Verstecken Sie Ihre Website auch schon erfolgreich?

default.png

Dieser Artikel nimmt das Gebaren von Website-Eignern und Web-Agenturen auf die Schippe, sich selbst und dem Erfolg Ihrer Website permanent Steine in den Weg zu legen und versteht sich als sarkastische Negativbetrachtung. Wenn Sie Ihre Website erfolgreich machen wollen, müssen Sie alles Gesagte ins Gegenteil verkehren.

Webseiten erfolgreich verstecken

  • Löschen Sie alte Neuigkeiten einfach. Liest ja eh keiner mehr.
  • Erzählen Sie auf Ihrer Website bloß nichts über sich und Ihre Firma, geschweige denn, über Ihre Mitarbeiter. Impressum genügt doch.
  • Wenn Sie Ihre Website neu auflegen, z.B. durch ein neues Design, dann schauen Sie sich auf keinen Fall die bisherigen Statistiken über die Klickwege Ihrer Kunden/Besucher an.
  • Wenn Sie Ihre Website so richtig gut verstecken wollen, dann lassen Sie einfach eine Agentur, die von Conversionrate, Usability und derlei dingen noch nie etwas gehört hat, aber "hübsche Dinge macht", Ihre Website einfach neu "designen" und lassen Sie sie "versteckt" entwickeln, damit Sie alle bisherigen Besucher und Rankings erfolgreich vernichten, wenn Sie diese eines Tages einfach zum "Launch" Ihre alte Website damit komplett ersetzen.
  • Legen Sie den Fokus Ihrer Website vor allem auf aufwändig ausgesuchtes Stockphoto-Material; schließlich kennt ja jeder den Spruch "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte".
  • Setzen Sie weiterhin auf Ihr 1980 teuer erworbenes CMS, schließlich muß sich diese Investition erst amortisieren. HTML-Code, der auf der Höhe der Zeit ist, spielt doch eh nur eine untergeordnete Rolle.
  • Sichern Sie sich einfach alle Domainnamen, die Ihnen in den Sinn kommen. Schließlich gibt es so tolle Tools, um die zu verwalten. Lassen Sie jemanden, der "301" noch nie gehört hat, Ihre Domains verwalten und einrichten.
  • Lassen Sie von so einer Super-cleveren SEO-Agentur "Landingpages" anfertigen, die nicht über Ihre normale Navigation zu finden sind. Das ist ein tolles Mittel, um Besucher garantiert abzuschrecken.
  • Lassen Sie sich von einer Super-duper SEO-Agentur eine "Linkstrategie" verkaufen, bei der Sie "garantiert jeden Monat 1.000 neue Links" auf Ihre Website erhalten, für nur 59 - 125 € pro Monat. Schließlich geht es hier doch nur um die nackte Zahl der Backlinks, oder?
  • Wenn Sie richtig clever vorgehen wollen, stellen Sie Ihre Inhalte doch einfach als PDF-Downloads bereit. Schließlich war das 1990 schon toll, alles als PDF irgendwo zu haben.
  • Lassen Sie Ihre Web-Agentur den Besucherfluß auf der Seite (Benutzerführung) planen und durchführen. Schließlich sind das ja Profis. Die wissen am besten, wie man "im Web" navigiert. Daß Ihre Produkte in einer bestimmten Reihenfolge oder gar thematisch gruppiert werden müssen, ist doch egal, die bringen einfach jedes Ding einzeln als Menüpunkt an. Wer braucht schon Benutzerführung?
  • Wählen Sie die Farben, das Design und das Layout ausschließlich auf Basis Ihres eigenen Geschmacks und Erfahrungshorizontes aus. Oder passend zur Handtasche Ihrer Frau. Ihren Besuchern wird das gefallen müssen.
  • Ignorieren Sie die Tatsache, daß diese "toll super-erfolgreichen Webshops wie Amazon" jeden Tag eine große Menge Arbeit und Mühen in ihren Shop investieren, damit das auch so bleibt. Einmal einen Webshop mit Design für 5.000 € zu kaufen, war schließlich teuer genug.
  • Kopieren Sie auf jeden Fall einfach die phantasielosen Texte von der Konkurrenz oder aus dem Prospekt des Herstellers direkt in Ihre Produktbeschreibungen. Geben Sie sich auf keinen Fall Mühe damit, Sie haben schließlich gar keine Zeit dafür. Die Besucher sollen das ja kaufen, sich nicht informieren.
  • Setzen Sie auf jeden Fall Stockphotos (gekaufte/gemietete) auf Ihre Internetseite. Was sich auf anderen Seiten bewährt hat, kann ja nicht falsch sein. Verwenden Sie bloß keine eigenen Bilder, die dem Besucher das Produkt näherbringen.
  • Halten Sie auch Ihre Daten geheim! Nutzen Sie bloß nicht die Tools wie Analytics und Webmasters Tools des Datenkraken Google. Nutzen Sie am besten irgendein Webstatistik-Tool, daß Ihnen totale Privatisierung Ihrer Statistiken verspricht. Bezahlen Sie auf jeden Fall Geld dafür. Verzichten Sie lieber auf die Neuerungen und Verbesserungen, die von Google kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
  • Ignorieren Sie die Hinweise von SEO-Spezialisten und bestehen Sie auf dem Top-Ranking Ihrer Lieblings-Keywords.
  • Schalten Sie für viele tausend Euro Werbung in Printmedien, aber investieren Sie bloß nicht in dieses "Google Adwords", bei dem Sie sehen können, was ein Besucher angeklickt hatte!
  • Es ist natürlich klar: Wenn Sie neue Kunden generieren wollen, dann lassen Sie Müller vom Vertrieb mal eben eine Liste mit 100.000 Email-Adressen erstellen, die dieser gekauft hat und verschicken Sie Ihre Werbebotschaft an diese. Noch viel besser: Fluten Sie einfach die Briefkästen in der Stadt mit Ihren Werbebotschaften. Von 10.000 Versuchen klappt schließlich einer!
  • Sparen Sie bares Geld! Lassen Sie Ihre "Homepage" einfach von Ihrem Neffen erstellen. Cleverer Bursche, das. Kennt sich aus mit diesem "Internet".
  • Legen Sie keinerlei Wert auf vernünftiges Hosting und nutzen Sie ein Billig-Massenangebot ohne eigene IP. Bad Neighborhood spielt schließlich kaum eine Rolle.
  • Nutzen Sie einen tollen Homepage-Baukasten oder einen Mietshop, um richtig gute Geschäfte zu machen.

Wenn Sie dies alles - oder auch nur einen Teil davon - so umsetzen und dies Teil Ihrer Unternehmenskultur ist: Herzlichen Glückwunsch! Sie sind auf dem Wege, Ihre Website garantiert so gut zu verstecken, daß Sie quasi unauffindbar werden.

Weitere Neuigkeiten aus dem Blog