Gespeichert von Frank Pfabigan am
1 Minute ∅ Lesezeit @ 225 WPM

Unter bestimmten Bedingungen ist das statifizieren von Websites oder Teil-Websites sinnvoll. Bei jeder dynamischen Website, die mit einem CRM wie Wordpress, Drupal, Joomla, Typolight, Typo3 etc. erstellt wurde, entsteht immer ein gewisser Pflegeaufwand durch das aktualisieren der CRM-Software, reagieren auf geänderte Hosting-Umgebungen (z.B. von PHP 7 auf PHP 8) uvm.

Wenn der erstellte Inhalt im großen und ganzen bestehen bleibt und nur im Jahres-Turnus Kleinigkeiten aktualisiert werden, bietet es sich an, die Website mit diesem Inhalt zu statifizieren. Das bedeutet, dass eine klassische Website, bestehend ausschließlich aus HTML, CSS und ggf. etwas Javascript, entsteht.

Einen Blog in Rente schicken

Ein Blog, der nicht mehr aktiv betrieben wird, kann durchaus noch nützliche Informationen beinhalten oder einfach als Denkmal vergangener Geschichte dienen, z.B. der technologischen Entwicklungsgeschichte von Kameras in der Zeit 1980-1990. Damit wäre so ein Blog ein Zeitzeuge und für die Nachwelt erhaltenswert.

In der aktiven Phase des Blogs sind viel Mühe und Arbeit in diesen geflossen. Warum also löschen, wenn man den Blog nicht mehr betreibt? - Eine Statifizierung, die Wandlung in eine HTML/CSS Website ohne PHP, ohne CRM wäre hier genau richtig.

Die Inhalte bleiben für interessierte Leser bestehen und der Blog macht dem Betreiber keine Arbeit mehr (Fire and Forget).

Auf diese Art und Weise bleibt auch die Authority der Autoren erhalten und kann sogar das neue Projekt der Autoren beflügeln.

Content created (1 year)
Content changed (vor 1 year)
URL Path /leistungsbaustein/statifizierung-von-cms-websites
UUID d36db726-a864-4380-9095-3c6a6914d0cd