3
min read
A- A+
read
PHOENIXSEO Blog

Bilder und Dateien SEO Optimieren

Bilder und Dateien für die Veröffentlichung im Internet vorzubereiten, ist eine fast immer unterschätzte Möglichkeit, noch besser gefunden zu werden. Viele Menschen laden einfach die Bilddateien, die sie z.B. für das Erscheinen in einem Artikel vorgesehen haben, exakt so hoch, wie der Photo-Editor sie auf die Festplatte geschrieben hat.

Die Suchmaschinen-Optimierung von Bildern und Dateien ist nicht schwer und dauert nicht lange. Man sollte einfach bei der nächsten Datei an diese Regeln denken und es gleich richtig machen.

Dateinamen

Der Dateiname, den Ihr Photo-Editor generiert, ist oft so etwas wie Unbenannt-2_1.jpeg. Dass sich hierunter Niemand (inkl. Sie selbst) etwas vorstellen kann, sollte klar sein. Wenn Sie nach 2 Jahren Ihren Webserver aufräumen und unnötigen Ballast in Form von nicht-verwendeten Dateien und Bildern löschen wollen, werden Sie es sehr schwer haben, zu beurteilen, ob Unbenannt-2_1.jpeg nun wichtig war oder nicht.

Durch ein ggf. verwendetes CMS wird es nicht besser: Um zu vermeiden, dass das neu hochgeladene Bild Unbenannt-2_1.jpeg mit einem evt. vormals hochgeladenen Bild mit demselben Dateinamen kollidiert und dieses überschreibt, wird das CMS z.B. einfach noch etwas an den Dateinamen dranhängen: Unbenannt-2_1-0.jpg.

Regelwerk

Das muss nicht sein. Benennen Sie Bilder vor dem Hochladen nach diesen Regeln:

  1. komplette Kleinschreibung. Unbenannt.jpg und unbenannt.jpg und unbeNannt.jpg sind verschiedene Dateinamen. Damit man nicht lange überlegen muss, einfach alles klein schreiben: unbenannt.jpg
  2. keine Umlaute verwenden. äöüß sind Tabu für Dateinamen. International gilt US-ASCII als kleinster gemeinsamer Nenner. Umlaute in Dateinamen werden ausmaskiert zu unleserlichen Entitäten.
  3. keine Sonderzeichen in Dateienamen: US-ASCII kennt keine Sonderzeichen.
  4. keine Leerzeichen in Dateinamen. Niemals.
  5. zur Trennung von Worten das Zeichen "-" (minus) nutzen
  6. keine Füllworte in Dateinamen nutzen.
  7. genau 1 Punkt "." zur Abtrennung von Dateiname und Datei-Endung
  8. 3-Buchstaben Dateiendung. Ist "am kompatibelsten" und funktioniert immer.

Dateinamen-Worte

Die Bestandteile eines Dateinamens dürfen gerne ganze Worte sein. Abgetrennt werden Worte immer mit dem einfachen Strich "-" (minus). Warum ist das wichtig? - Ein Beispiel:

bad_fenster_rahmen vs. bad-fenster-rahmen

Machen Sie einen Doppelklick auf die jeweiligen Varianten. bad_fenster_rahmen wird als 1 Begriff komplett selektiert, bei bad-fenster-rahmen können Sie jeden einzelnen Part durch Doppelklick selektieren.

Der einfache Bindestrich ist gedacht zur Bildung genauer beschreibender Wort-Konstruktionen. Unabhängige, für sich allein stehende Worte können durch die Verbindung mit dem Bindestrich zu neuen Worten zusammengesetzt werden.

Wort-Parser wie die von Google und anderen Suchmaschinen verwendeten erkennen den Bindestrich als solchen an und indexieren die gegebenen Worte sowohl einzeln als auch als Wortkonstruktion. Eine Konstruktion mit dem Unterstrich "_" hingegen wird nicht in Einzelteile zerlegt und nur als ganzes indexiert.

Art des Uploads

Ist diese Datei eine einmalige Sache, oder ist es ein Bild/Datei einer Serie? Oder zeigt die Datei/Bild etwas, das periodisch aktualisiert wird?

Periodische Aktualisierung

Nehmen Sie als Beispiel die Preisliste Ihres Unternehmens. Diese sollte idealerweise den Dateinamen <Unternehmens-Kurzname>+<Preisliste>.<Dateiendung> tragen. Natürlich alles klein geschrieben. Also z.B. porsche-preisliste.pdf.

Jedes Jahr (oder öfter) wird dieses PDF neu erzeugt, um die aktualisierten Preise widerzuspiegeln. Wäre es da nicht toll, wenn die neue Preisliste 2020 bereits zigfach durch Suchmaschinen indexiert wäre?

Das geht nur, wenn sich die URL, also der Pfad der Datei nicht ändert. Hängen Sie eine Jahreszahl hinten an, wird sich auch der Pfad jedes Jahr ändern. Die neue Preisliste muss sich erst nach oben kämpfen und tritt gegen ihre Vorgänger an.

Sie machen es nicht besser, wenn Sie die "alten" Preislisten einfach löschen. Das führt zu 404-Not-Found Fehlern. Ein Interessent findet den Suchmaschineneintrag zu Ihrer "alten" Preisliste, folgt dem Link, indem er draufklickt und landet auf einer Seite, die sagt: Fehler! 404. Nicht gefunden.

Das können Sie komplett vermeiden, indem Sie vor dem Hochladen einer Datei an die Art des Uploads denken. Im Falle einer Preisliste ist eine periodische Aktualisierung der Datei sehr wahrscheinlich, daher nennen Sie sich einfach firma-preisliste.pdf und bleiben Sie in Folgejahren dabei. So ist sichergestellt, dass Ihre neuen Preise sich rasend schnell verbreiten.

Das gleiche gilt natürlich auch für Speisekarten und weitere Dinge wie z.B. der Jahresbericht von Aktiengesellschaften etc.

Datei-Serie

Bilder oder Dateien zu einem Immobilien-Objekt sind ein gutes Beispiel für eine Datei-Serie. Wäre es nicht toll, wenn alle, also Sie selbst, die Suchmaschine und jeder Besucher sofort jedes Bild zu einem Objekt zuordnen könnte, allein aus der Namensgebung?

Dies zu erreichen ist einfach. Der erste Teil des Dateinamens sollte die Objektnummer oder den Objekt-Namen enthalten, gefolgt von entweder einer Nummern-Serie 001 bis 999 oder (besser) dem Abschnitts-Namen.

Beispiele hierfür sind:

  • villa-suedhang-001, villa-suedhang-002, villa-suedhang-003
  • holstenstr-9-stock-2-bad, holstenstr-9-stock-2-wohnzimmer, holstenstr-9-stock-2-kueche
  • obj0001-001, obj0001-002, obj0001-003

Einzel-Datei

Im Falle einer Einzel-Datei benötigen Sie einfach nur einen aussagekräftigen Dateinamen. Benennen Sie ein Bild nach dem, was darauf zu sehen ist, z.B. schreibtisch-vertraege.jpg.

Widerstehen Sie dem Drang, unbedingt ein Keyword platzieren zu wollen. Ein Keyword das vorher natürlich gründlich recherchiert wurde, kann in einem Dateinamen verwendet werden, aber nur wenn es passt.

Bilder SEO jpg gif png webp

Pflicht ist die Vergabe von sinnvollen Stichworten zum Bild im ALT-Attribut des Bildes. Dieser Text ist dafür gedacht, es blinden Menschen zu ermöglichen, eine ungefähre Ahnung von dem Bild zu erlangen. Entsprechend aussagekräftig sollte die Beschreibung sein.

Wenn es passt, können Sie hier gerne das gewünschte Keyword oder eine Variation davon eintragen. Vermeiden Sie es, das Keyword überall - auch dort, wo es nicht passt - hinzuschreiben. Keyword Stuffing führt nicht zum Ziel, sondern zum Gegenteil.

In das Title-Attribut kann jetzt noch etwas Sinnvolles eingetragen werden, evt. eine Besonderheit im Bild oder ein Bezug zum Text um das Bild herum. Dieser erscheint, wenn man den Mauszeiger über dem Bild "parkt".

 

Sektor
Inhalt erstellt Datum: Do, 15.10.2020 - 16:41
Inhalt Alter: 1 Woche 1 Tag 14 Stunden 10 Minuten
Inhalt letzte Änderung: Fr, 16.10.2020 - 10:45
Inhalt letzte Änderung vor: 1 Woche
Inhalt URL Path: /blog/bilder-seo-1602772871
UUID: d8061277-e00c-4ff1-a622-fd60f1223b6a